Kontakt

Coudraystr. 13A
D-99423 Weimar
Deutschland

Tel.: +49 3643 58-4642
Fax: +49 3643 58-4643
@: knoten.weimar(at)bionet(dot)net

Geschäftsführung:
Dipl.-Ing. Carola Westphalen

Die KNOTEN WEIMAR GmbH befasst sich aktuell u.a. mit den nachfolgenden Vorhaben:


Mitwirkung im Verbundvorhaben

„KlimAGaLa“ – Weiterbildung zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels und zum Klimaschutz für Akteure im Fachbereich Landschaftsarchitektur, Garten- und Landschaftsbau

Die Fachhochschule Erfurt und die Hochschule Osnabrück haben sich mit dem Projekt “KlimAGaLa“ zum Ziel gesetzt, eine berufsbegleitende Weiterbildung zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels und zum Klimaschutz für Akteure in den Fachbereichen “Landschaftsarchitektur, Garten- und Landschaftsbau sowie Produktionsgartenbau“ zu entwickeln und pilothaft umzusetzen.

Die Aufgaben der KNOTEN WEIMAR GmbH umfassen u.a. die Erstellung und Aufbereitung von Lehrmaterialien und die Organisation der pilothaften Durchführung der Weiterbildung (Workshop).

Das Vorhaben wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) gefördert.


Verbundvorhaben „ARNIP“ – Automatisierung von nachhaltigen Recyclingprozessen naturfaserverstärkter Kunststoffe für individuelle Produkte

Im Rahmen des Verbundvorhabens „ARNIP“ sollen automatisierte Lösungen zur gezielten Kreislaufwirtschaft von naturfaserverstärkten Kunststoffen erarbeitet werden. Eine Wiederverwertung in gleichwertige Produkte wird mit dem Ziel vorangetrieben, die Wertstromeigenschaften bestmöglich auch durch mehrfaches Recyclieren zu erhalten und gar mittels automatisierter Aufbereitungsverfahren aufzuarbeiten. Dabei sollen bekannte Prozesse und Verfahren eingesetzt werden, die gezielt verbessert und mit neuer Anlagentechnik in bestehende Prozesse integriert werden sollen.

 

Das Vorhaben wird vom Freistaat Thüringen gefördert und durch Mittel der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

APO-Online Professional bereitet gezielt auf die Kenntnisprüfung zur Erlangung der vollwertigen Berufsanerkennung als Apotheker*in in Deutschland vor. Der Unterricht findet im Virtuellen Klassenzimmer statt, via Online-Konferenzsystem „Adobe Connect“ und dem Lernmanagement-system „ILIAS“. Die Qualifizierung wird durch Präsenzveranstaltungen und Selbstlernphasen begleitet.
Wer kann an der Qualifizierung teilnehmen?
Das Angebot richtet sich an Akademiker*innen mit Migrationshintergrund mit einem nicht in Deutschland erworbenen Hochschulabschluss im Bereich Pharmazie, die eine volle Gleichwertig-keit ihrer beruflichen Qualifikation in Deutschland anstreben.
Welche Kosten entstehen?
Kursgebühren werden vom Förderprogramm IQ übernommen.

Die Brückenmaßnahme Quali-BAu vertieft akademische Kenntnisse von Bauingenieur*innen/ Architekt*innen sowie Elektroingenieur*innen in wichtigen berufsrelevanten Fächern (z.B. Baustoffkunde, Grundlagen der Elektrotechnik, HOAI). Zudem wird die deutsche Fachsprache gelehrt. Dadurch werden sowohl fachsprachliche als auch berufsbe-zogene praxisorientierte Fertigkeiten trainiert und durch Fachexkursionen unterstützt. Quali-BAu bereitet gezielt auf die Berufsausübung in Deutschland vor. Der Unterricht findet online, via Lernmanagementsystem „ILIAS“, unterstützt durch Präsenzveranstaltungen, statt.
Das Angebot richtet sich an Akademiker*innen mit Migrationshintergrund und einem ausländischen Hochschulabschluss im Bereich Bauwesen, die ihre Chancen zum Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt verbessern möchten.
Welche Kosten entstehen?
Kursgebühren werden vom Förderprogramm IQ übernommen.


Mitwirkung im Verbundvorhaben
„Naturfaserverstärkte Biokunststoffverbunde und innovative Herstellungsverfahren für Leichtbau-Hybridformteile mit hohen Struktur- und Sicherheitsanforderung – regenerative Sitzschale (RegScha)“

In diesem Verbundvorhaben wird ein Faser-Kunststoff-Verbund mit High-Performance Qualität entwickelt. Ziel ist es einen Bioverbundwerkstoff aus nachwachsenden, regionalen Rohstoffen zu erzeugen, um herkömmlich eingesetzte Materialien zu substituieren und somit einen nachhaltigeren, ressourcenschonenden Werkstoff herzustellen.

Die KNOTEN WEIMAR GmbH betrachtet im Unterauftrag von Evonik bei diesem Prozess sowohl den Pre- als auch den Post-Consumer-Recyclingstrom.

Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.